Mikro- und Ultra-Filtrationsanlagen - ein rein physikalisches Membran-Trennverfahren zur Abscheidung von Makromolekülen und kleinen Partikeln sowie Suspensionen und Emulsionen.

MH-MF und MH-UF

Nach dem Prinzip des mechanischen Größenausschlusses (Filtrationsprinzip) werden bei Mikro- bzw. Ultra-Filtration alle Partikel in den Fluiden, die größer als die Poren der Filtermembran sind, von dieser zurückgehalten. Treibende Kraft dabei ist der Differenzdruck zwischen Zulauf und Ablauf an der Filterfläche.


Die Übergänge beider Verfahren sind fließend:
Mikro-Filtration - Porenbereich der Membranen bis zu 0,1 μm
Ultra-Filtration - Porenbereich der Membranen von 0,1 – 0,01 μm


Durchsatzleistung: bis 50 m³/h


Einsatzgebiete:


• Feinfiltration für höchste Recyclingansprüche
• Vorbehandlungsstufe zur Umkehrosmose
• Aufbereitung von Emulsionen
• Recycling von Gleitschleifabwässern